Leaky-Gut-Syndrom

Bei vielen chronischen Krankheiten spielt die Durchlässigkeit der Darmschleimhaut (das Leaky-Gut-Syndrom) eine wichtige Rolle. Normalerweise gibt es zwischen den Zellen der Darmoberfläche kleine Durchgänge (den so genannten Tight junctions) wo z.B. kleinste Lebensmittelbausteine hindurch fließen bzw. es zu einem Austausch zwischen Darm und Körper kommt.

Durch falsche Lebensmittel wie z.B. zu viel Weizen oder Gifte wie zu viel Alkohol, Zigarettengifte etc. brechen dies Tight junctions (Durchgänge in der Darmschleimhaut) auf und es kommen zu große Lebensmittelbausteine oder Erreger, Gifte etc. in den Körper. Der Körper reagiert mit Entzündung darauf was viele Immunprozesse im Körper anfeuert bzw. das Immunsystem lahm legt.

Dies zieht Erkrankungen des Immunsystems nach sich wie Allergien, Rheuma, Lebensmittelunverträglichkeiten und andere Autoimmunerkrankungen. (wie Hashimoto Thyreoiditis, Morbus Bechterew…)

Diese immunologische Situation ist ein sehr großer Stressfaktor für den Körper. Wenn wir bedenken, dass wir in der Regel mindestens drei Mal am Tag etwas essen und evtl. darüber diese Immunreaktion auslösen wird klar, das wir eine ständige Belastung für den Körper erzeugen, dies sorgt neben den oben erwähnten immunologischen Erkrankungen auch dafür, dass Erkrankungen des metabolischen Formenkreises deutlich begünstigt werden. Dazu gehören Herz-Kreislauf-Erkrankungen und der Diabetes, auch mit seinen Vorstufen wie der diabetischen Stoffwechsellage.

Ob auch Sie unter einem Leaky-Gut-Syndrom leiden, finden wir durch eine einfache Stuhlprobe heraus. Vereinbaren Sie einfach einen Termin in unsere Naturheilpraxis.