Burnout

Burnout

Immer mehr Menschen in Deutschland klagen über Erschöpfung, Lustlosigkeit, Antriebsschwäche, Depressionen bis zum Burnout. Sie hoffen auf die Erholung am Wochenende oder im Urlaub aber auch da kommt es nicht unbedingt zur Erholung. Kaum sind sie wieder im Alltag fühlen sie sich wie vorher, völlig ausgebrannt. In manchen Fällen führt das sogar in die Arbeitsunfähigkeit oder es bleibt einfach keine Energie für die Freizeit oder die Familie übrig.

Burnout heilpraktiker Finn Scheunemann

Dieses Thema betrifft schon lange nicht mehr nur Manager, sondern z.B. auch zunehmend Rentner und Hausfrauen. Es scheint also auch noch andere Gründe zu geben als Überbelastung obwohl auch Rentner zum Beispiel durch die Pflege eines kranken Partners oder Hausfrauen durch das Erziehen der Ihrer Kinder eine hohe Belastung haben können.
In meiner Praxis hat sich gezeigt, dass viele Burnout Patienten unter einer Mitochondrienstörung oder einer erworbenen Mitochondriopathie leiden (Mitochondrien sind diese kleinen Kraftwerke, die wir in fast jeder Körperzelle finden, bei gesunden Menschen zwischen 1500 und 8000 dieser Kraftwerke in jeder Zelle. Sind diese gestört, fehlt es dem Körper an Kraft und Antrieb und es kann zum Burnout kommen).
Klarheit können hier spezielle Blutuntersuchungen schaffen, die in der Naturheilpraxis Finn Scheunemann durchgeführt werden.
Aufgrund der Erkenntnisse aus den Laboruntersuchungen kann dann eine entsprechende Therapie zum Wiederaufbau der Mitochondrien durchgeführt werden, so dass unsere Kraftwerke in unse
ren ca. 100 Billionen Körperzellen wieder anfangen uns mit Energie zu versorgen, wie es ihre ursächliche Aufgabe ist.

Wir fangen also an dem Körper wieder den Kraftstoff zu geben den er für eine gute Leistungsfähigkeit benötigt.

Darüber hinaus sollten wir alles was den Körper belastet oder ausbremst beseitigen. Da gibt es in der Naturheilkunde sehr gute Ansätze wie z.B. eine Ernährungsumstellung, die Beseitigung von latenten Entzündungen die für den Körper sehr anstrengend sein können, ein gesunder Darm, eine Chelat-Therapie um belastende Schwermetalle auszuleiten oder die Stärkung der Nebennieren die mit der Bereitstellung von Streuhormonen und Neurotransmittern wichtig für die Streßresilienz ist.

Vitamin D und Atemwegserkrankungen

Vitamin D und Atemwegserkrankungen bei Neugeborenen

In der Zeitung „Pediatrics“ beschreiben Forscher einen Zusammenhang zwischen Vitamin D und Atemwegserkrankungen. Es wird das Risiko anhand der Konzentration im Blut beurteilt. Es wurde bei 922 Neugeborenen das Blut in der Nabelschnur auf den Vitamin D Gehalt untersucht und festgestellt, dass ein hoher Vitamin D Spiegel mit einer geringen Erkrankungsrate einhergeht.

Vitamin D und Atemwegserkrankungen

Vitamin D und Atemwegserkrankungen

Vitamin D und Atemwegserkrankungen bei Kindern

Eine weitere Studie aus Japan zeigt, dass in den Wintermonaten bei Kindern eine 3 mal so hohe Grippe Erkrankungsrate vorliegt gegenüber der Kinder die täglich 1.100 internationale Einheiten Vitamin D eingenommen haben. In der gleichen Gruppe verringerte sich zu dem die Zahl der Asthma bronchiale Anfälle um 80% gegenüber der Gruppe die kein Vitamin D eingenommen hat.

Vitamin D und Atemwegserkrankungen bei Erwachsenen

Zu ähnlichen Ergebnissen ist eine Studie in den USA gekommen. Diese Studie untersuchte Erwachsene in New York City. Es gab wieder je eine Kontrollgruppe mit täglicher Vitamin D Einnahme und ohne Vitamin D Einnahme. Und siehe da, auch hier kam es zu vergleichbaren Ergebnissen. Die Grippe und Erkältungsanfälligkeit sank signifikant gegenüber der Gruppe die kein Vitamin D eingenommen hat.

Vitamin D und Atemwegserkrankungen Allgemein

Grundsätzlich kommt es beim Vitamin D und Atemwegserkrankungen vor allem drauf an wie hoch der Wert ist im Blut ist. Durch einen Wert im Serum von über 30 ng/ml sinkt das Risiko an einer Atemwegserkrankungen zu erkranken um 58% gegenüber Menschen mit Werten unter 10 ng/ml.

Da in unserer Region (bis runter nach Rom) in den Monaten von Oktober bis April die Sonneneinstrahlung so flach einfällt wird das ganze UV-B Licht in der Atmosphäre heraus gefiltert – und zwar wirklich das ganze Vitamin D. Es kommt nichts bei uns an. Da ist natürlich der Vitamin D Mangel vorprogrammiert und damit steigt natürlich auch das Erkältungsrisiko.

In unserer Praxis können Sie über eine einfache Laboruntersuchung ihren Vitamin D-Haushalt Untersuchen lassen, das macht besonders Sinn bei allen Erkrankungen im Lungen-Bronchialbereich wie z.B. Asthma oder rezidivierende Bronchitiden oder andere Infekte. Besonders wichtig ist Vitamin D auch bei allen Autoimmun Erkrankungen wie Hashimoto Thyreoiditis oder Rheuma so wie bei Depressionen. Es gibt auch zu vielen Krebserkrankungen sehr interessante Studien die wirklich absolut beeindruckend sind.

alternativer Schutz gegen die Schweinegrippe (Influenza A/H1N1)

Gibt es einen alternativen Schutz gegen die Schweinegrippe (Influenza A/H1N1) neben der Impfung?

Amerikanische Forscher gehen davon aus, dass der Mensch sich genauso gut durch einen ausreichend hohen Spiegel des Vitamin D3 schützen kann. Forschungen in diesem Bereich haben gezeigt,das Menschen mit einem sehr hohen Vitamin D3 Spiegel wesentlich seltener Krank werden.

Das bezieht sich nicht nur auf die Schweinegrippe. In einem deutschen Labor wurde z.B. der Vitamin D3 Spiegel der Mitarbeiter mit den Krankheitstagen der Mitarbeiter Verglichen und siehe da, umso niedriger der Vitamin D3 Spiegel im Blut des Mitarbeiters war, umso mehr Fehltage durch Krankheit hatten diese.

Ganz allgemein kann gesagt werden, dass sich die Gefahr von Komplikationen oder einem schlimmen Verlauf der Influenza A/H1N1 und seiner Weiterentwicklungen wie das H3N2 Virus zu vermeiden sind durch ein gut funktionierendes Immunsystem und/oder einer gesunden Stoffwechsellage.

Für den Körper und seine Gesundheit ist dies ein viel effektiverer Ansatz als sich gegen jede Grippe impfen zu lassen. Neben der vermeidung evtl. Nebenwirkungen wird statt dessen anderen Erkrankungen vor gebeugt, der Mensch wäre gesünder. Darüber hinaus wäre dies auch eine enorme Entlastung für das Gesundheitssystem.

So haben wir mit dem Vitamin D3 eine echte Alternative zur Schweinegrippe Impfung.

Es ist möglich den Vitamin D3 Spiegel im Blut über ein Labor bestimmen zu lassen.