Ausführliches Erstgespräch (Anamnese):

In einem ausführlichen persönlichen Gespräch erörtern wir die Entstehungsgeschichte und die tieferen ganzheitlichen Zusammenhänge Ihrer Erkrankung.

Labordiagnostik:

Die Labordiagnostik ist für mich eine der aussagekrätigsten Diagnostka geworden. Alle Stoffwechselvorgänge, die hormonelle Situation, bestimmte Risikofaktoren wie Infarktrisiko, Diabetes-Früherkennung und vieles mehr ist über ein gut interpretiertes Blutbild möglich.

Stuhl- und Urindiagnostik:

Nachweis von Pilzbelastung, Befall von Parasiten, Status der Darmflora und -schleimhaut sowie Hinweise auf Leber, Galle- und Pankreasstörungen und Herz-Kreislauferkrankungen.

Irisdiagnose:

Die Irisdiagnostik gibt Hinweise, wie es wirklich in Ihrem Bindegewebe aussieht und wie verschlackt es ist. Es gibt einen Hinweis auf Gesundheit und Konstitution eines Menschen, auf evtl. Schwachpunkte im System Körper, in dem nicht alles so zusammenspielt, wie es sollte.

Körperliche Untersuchung:

Die körperliche Untersuchung gibt einen Hinweis auf die Beweglichkeit und wo diese eventuell blockiert ist. Über genaues Wahrnehmen ist es mir möglich, das auslösende Trauma aufzuspüren, das für die Schmerzen oder das eingeschränkte Bewegungsmuster zuständig ist. So kann in der Therapie nicht nur das Symptom behandelt werden, sondern auch die tatsächliche Ursache.